Mittwoch, 19. November 2014

Nicci French - Blauer Montag

Meine Wertung:
★★☆☆☆ 2/5

Autor: Nicci French

Titel: Blauer Montag

OT: Blue Monday, 2011

Verlag: btb

ISBN: 978-3-442-74585-2

Taschenbuchausgabe Juni 2013

Seiten: 442

Einband: Taschenbuch

Genre: Thriller

Ähnliche Titel:


Der Prolog ist einzigartig! Aus der Sicht der kleinen Rosie erzählt das Autoren-Ehepaar, Nicci Gerrard und Sean French, von dem Tag, als sie ihre kleine Schwester Joanna verloren hat. Rosie ist auf dem Weg zum Süssigkeitenladen, genervt, weil ihre kleine Schwester so weit hinter ihr ist und permanent nach ihr ruft, sie solle warten. Rosie geht schon mal in den Laden. Joanna wird ja bestimmt gleich kommen. Weit gefehlt. Joanna ist und bleibt verschwunden.
Es ist eine Meisterleistung wie das Ehepaar die Gefühle und Eindrücke eines kleinen Mädchens zu beschreiben im Stande sind. Man fühlt sich zurück versetzt in die eigene Kindheit und findet Parallelen...

So stark der Einstieg ist, so schwächer ist der Schluss und ebenso der Mittelteil... Wir haben Psychologin Frieda, die auf einen potentiellen Entführer trifft, einen vermeintlich Irren Nachbarn in der Praxis hat und (wie so oft) mit privaten Problemen zu kämpfen hat.

Jahre nachdem Verschwinden der kleinen Joanna wird ein rothaariger Junge vermisst. Zufälligerweise passt er auf die Beschreibung des Wunschkindes von Friedas Patienten. Ist er der Entführer? Hat er etwas mit dem Verschwinden von Joanna zu tun? Gibt es überhaupt Parallelen zu den beiden Fällen?
Frieda handelt nach bestem Wissen und Gewissen, da die Zeit drängt...

Ein netter Thriller, der sich im Mittelteil in der Mittelmässigkeit und gähnendem Nichts verliert. Die Auflösung über den Entführer und die Schicksale der entführten Kinder war für mich vorhersehbar und keineswegs überraschend...
Hinzu kommt, dass auch dieses Buch, wie viele andere, über rund 200 Seiten "Füllmaterial" verfügt, was das Lesen zu einer mühseligen Angelegenheit macht. Es wurde unnötig in die Länge gezogen - teilweise der Fortsetzungen wegen...