Sonntag, 7. September 2014

Stephen King - Sprengstoff

Meine Wertung:
★★☆☆☆ 2/5

Autor: Stephen King (als Richard Bachman)

Titel: Sprengstoff

OT: Roadwork, 1981

Verlag: Heyne (what else -_^)

Ausgabe von 1987
ISBN: 978-3-453-02375-8
neue Ausgabe
ISBN: 978-3-453-43690-9

Deutsche Erstausgabe: 1987

Seiten: 343

Einband: Kartoniert

Genre: Krimi



Irgendwie bin ich mit diesem Buch einfach nicht warm geworden. Die Figuren liessen mich kalt und die Story erschien mir teilweise recht schleierhaft.

Die zwei Sterne gibt es für die wunderbaren Aufeinandertreffen zwischen Bart Dawes und Magliore. Ebenso für die Geschichte, die Magliore Dawes erzählt, über einen braven Hund, der den ganzen Sommer in der Sonne steht, irgendwann nicht mehr wedelt, dann die Augen verdreht, bis er eines Tages zu knurren beginnt und wenige Tage später ein Kind anfällt. Wunderbar herrlich in alter King-Manier geschrieben ^_^

Barton Dawes arbeitet als Geschäftsführer in der BLUE RIBBON Wäscherei, welche wir aus THE MANGLER kennen und so habe ich mich darüber gefreut, ein altbekanntes "Gesicht" wieder zu sehen.
Dawes verfällt mehr und mehr dem Wahnsinn und wird von Albträumen heimgesucht - nach der Hundegeschichte, träumt er des öfteren von diesem Hund...
Er kündigt seinen Job, da die Wäscherei seiner Meinung nach ohnehin keine Zukunft mehr hat, aufgrund des Baus einer Autobahn abgerissen werden soll - sowie sein Haus, welches dem Bau der Autobahn ebenfalls im Wege steht.
Dawes kündigt also seinen Job, nachdem tragischen Unfalltod eines langjährigen Mitarbeiters, der auf den Namen Johnny Walker hört *hust*. Wieso er genau zu dem Zeitpunkt kündigt versteht er selber nicht so ganz.
Jedenfalls hat er sich bereits Waffen besorgt und rechnet fest damit, dass Magliore ihm den nötigen SPRENGSTOFF besorgen wird, den er braucht um die Autobahn in die Luft zu jagen...

Das Buch hat mich vor Jahren schon nicht gepackt gehabt und heute, rund 12 Jahre später, ist es nicht anders. Immerhin habe ich es heute fertig gelesen -_^