Freitag, 15. August 2014

Jack Ketchum - Beuterausch

Meine Wertung:
★★★★★ 5/5

Autor: Ketchum, Jack

Titel: Beuterausch, 2012

OT: The Woman, 2011

Verlag: Heyne

ISBN: 978-3-453-67615-2

Deutsche Erstausgabe 01/12

Seiten: 286

Einband: Kartoniert

Genre: Horror

Ähnliche Titel: Beutezeit, Beutegier



Wer behauptet, Fortsetzungen wären in jedem Fall minderwertig, der hat Beuterausch nicht gelesen! Mit dem dritten und (vorerst?) letzten Teil seiner Kannibalen-Saga gelang Ketchum eine starke Fortsetzung! Meiner Meinung nach ist Beuterausch der beste, spannendste, brutalste, kritischste und zugleich ironischste Teil. BRAVO!

Ein gesellschaftskritisches Buch über die finsteren Abgründe der Psyche des "zivilisierten" Mannes, in dem folgender Spruch eine ganz neue Bedeutung erhält: In jedem Menschen steckt ein wildes Tier....

Cleek erspäht die Frau eines Tages in den Wäldern. Er muss sie fangen. Er muss es einfach. Er ist geradezu besessen von dem Gedanken, dieses Wesen "zu besitzen".
Die Frau findet sich in Ketten gelegt in Cleeks Keller vor, wo sie misshandelt, missbraucht und gedemütigt wird. Sie ist die Frau. Sie kennt keinen Schmerz. Sie ist stark. Sie wird überleben. Und sollte sie sterben, dann wird sie dies voller Stolz. Sie wird keine Schwäche zeigen...

Cleeks unterjochte Ehefrau, wird ihm dabei helfen, die Frau zu "domestizieren". Der pervers-sadistische Sohn ebenfalls. Einzig Tochter Peggy macht Cleek Schwierigkeiten in seinem Unternehmen, empfindet sie tatsächlich Mitgefühl für diese "Kreatur"...

Da es sich um einen typischen Ketchum handelt, kommt es wie es kommen muss:
Ist das vermeintliche Böse erst entfesselt, nehmen Rache und Blutbäder ihren Lauf...

The Woman wurde 2011 verfilmt ist fast so gut wie das Buch! Ausnahmsweise handelt sich hier um eine gelungene Verfilmung.
The Woman wird, zur grossen Freude, auch hier von Pollyanna McIntosh verkörpert. Neben ihr ist eine geniale Angela Bettis als Cleeks Ehefrau zu sehen.