Sonntag, 31. August 2014

Alfred Bodenheimer - Kains Opfer

Meine Wertung:
★★★☆☆ 3/5

Autor: Bodenheimer, Alfred

Titel: Kains Opfer

OT: -

Verlag: Nagel & Kimche

ISBN: 978-3-312-00628-1

Deutsche Erstausgabe 08/14

Seiten: 220

Einband: Gebunden

Genre: Krimi, CH-Krimi

Ähnliche Titel:


Ja... Ein Schweizer Krimi, spielend im Zürcher Judenviertel. In die Ermittlung verwickelt wird Rabbi Klein, da er der Polizei E-Mails und weitere Schriftstücke des Opfers aus dem Hebräischen übersetzen muss.
Dass Bodenheimer Professor für Jüdische Literatur ist und damals Talmud-Studien in Israel und den USA betrieb, ist ganz klar herauszulesen.
Ähnlich wie Linda Castillo etwa die Amish beschreibt, gewährt Bodenheimer Einblick in die jüdische Kultur.
Er verzichtet jedoch auf den Beschrieb Zürichs. Ein paar wenige Male wird kurz etwas beschrieben und das wars. Als Rabbiner Klein nach Israel reist, um Recherchen über den Mord anzustellen, wartet man ebenfalls vergebens auf einen Beschrieb über Israel. Schade.

Die Geschichte gestaltet sich spannend und kommt mit einer unvorhersehbaren Auflösung des Mordes daher.

Alles in Allem ein netter Zeitvertreib, den man aber nicht unbedingt gelesen haben muss.